Nireya van Emming

Description:

Augen: Ein warmes Dunkelbraun, Haare sehr dick und fest und auch dunkelbraun

Übliches Erscheinungsbild: Geflochtener Pferdeschwanz, funktionale Medicuskleidung unter einem leichten robenartigen Magiergewand in kräftigen Grün- und Brauntönen mit weißem Hemd, viele Taschen und kleine Beutel

Gestus und Sprache: Aufmerksam, fällt nie ins Wort, wartet bis sie gefragt wird. Wie eine Hilfslehrerin, wenn sie was erklärt, so ein wenig pädagogisch.

Typische Bewegungen oder Mimiken: Bewegt sich bedächtig und wirkt immer etwas nachdenklich. Reibt gern geistesabwesend ihren Daum zwischen Zeige- und Mittelfinger oder notiert sich was. Runzelt oft die Stirn und zeigt sehr selten die Zähne beim Lächeln.

Glücksbringer: Ihr Notizbuch beinhaltet tausende von kleinen Notizen und Gedanken, die für die meisten Leuten keinen Sinn ergeben. Aufgrund ihres sehr guten Gedächtnisses, braucht sie nur kleine Erinnerungsfetzen aufschreiben, um sich detailliert erinnern zu können. Sie hat es seit sie sich von ihrer Familie losgesagt und auf der in Belhanka Akademie angefangen hat.

Ziele: Sie möchte das Verständnis von Magie und ihren Umgang erweitern, Phänomene erforschen und Anteil haben am großen Ganzen des Universums. Im wahren Leben möchte sie helfen und den Schwachen zur Seite stehen.

Bio:

1006-1010 BF: Nireya wurde in dem Dorf Dorkum am Perlenmeer geboren und hat dort die ersten vier Jahre gelebt. Ihr Vater Lumin hat als Architekt in Perricum gearbeitet und kam in einem seiner halbfertigen Häuser um, als es einstürzte. Die Mutter, eine fähige Heilerin, konnte das Haus und die Umgebung nicht ertragen, da sie alles an ihren Mann Lumin erinnerte und zog mit ihrer kleinen zu ihrer Schwester Hetinka Parenkis nach Vinsalt.

1010-1019 BF: Als bei Nireya in ihrem neunten Lebensjahr (1015 BF) ihre magische Begabung offenkundig wird, schickt sie ihre Mutter in die anatomische Akademie zur Vinsalt, eine weiße Magierakademie, wo sie sich schnell als aussichtreiche Schülerin entpuppt.

1017 BF: Nireya verlässt aufgrund eines Neigungswechsels entgegen dem Widerstand ihrer Lehrmeister die Magierakademie. Thursis Colophon, unterstützt Nireya, die ihre Familie zurücklässt und meldet sie an der nahen Akademie der Geistreisen zu Belhanka an.

1020-1024 BF: Nireya studiert eifrig in Belhanka und begibt sich bei einer ihrer Lehrmeisterinnen Enterpe Cornamusa in Obhut und hilft ihr zusammen mit ihrem Gönner Colophon. Gegen Ende beginnt sie sich für Metamagie zu interessieren. Nireya nimmt sich eine Auszeit von einem Jahr, in dem sie noch in der Akademie in der Bibliothek und der Verwaltung arbeitet. Während dieser Zeit lernt sie tulamidisch und beginnt sich für ferne Länder zu interessieren.

1025-1026 BF: Die junge Magierin bereist die Zyklopeninseln, die Wüste Khom, den Rashtulswall, Gareth und schließlich Perricum. Dort spürt sie den Spuren ihrer Familie nach und zieht in Erwägung sich in der Halle der Austreibung einer Akademie für Antimagie einzuschreiben, die sich vor allem auf die Heilung geistesverwirrter Magier spezialisiert hat. Sie entscheidet sich schließlich dagegen.

1027-1033 BF: Nireya van Emming legt ihr Zweitstudium im Institut der hohen Magie zu Punin, bei dem sie als Magistra extraordinaria (Gastdozentin) ihr Wissen aus Belhanka weitergab und ihrerseits die Feinheiten der Antimagie und Metamagie studierte. Während dieser Zeit hat erstaunte es sie immer wieder, wie wenig die anderen Studiosi, ja selbst ihre Meister über fremde Länder wussten. Viele der spannendsten Bücher in der Puniner Bibliothek waren Reiseberichte gewesen. Nireya hielt stetigen Kontakt mit ihrem Mentor Thursis und Enterpe, die über die Jahre wie eine große Schwester für sie geworden war. Sie beide rieten ihr selbst Expeditionen beizuwohnen, sich aber gründlich darauf vorzubereiten. Die Magierin legt die letzten Prüfungen ab und beginnt ihre ersten Erfahrungen als Reisebegleitung zu machen.

1033-1035 BF: Eine zweite Phase des Reisens beginnt und führt Nireya quer durch Aventurien, wo sie unter anderem eine sehr intensive Zeit mit dem Hesindegeweihten Hesindiago Tallieri, dem sie seit Thursis und Enterpe als erste alles über sich berichtet. Hesindiago und sie sind einige Monate sehr glücklich bis er von den Draconitern auf geheime Mission abberufen wird. Die beiden versprechen einander nichts, entscheiden aber jeder still für sich, dass sie ihr Gegenstück gefunden haben, mit dem sie alt werden wollen. Schweren Herzens trennen sich im Bewusstsein, dass ihre Zeit noch nicht gekommen ist.

1035 BF: Im Hintergrund hat Thursis Colophon, Nireyas Mentor aus Vinsalt, seine Kontakte spielen lassen und schafft es Nireya auf die Liste für Regolan Storrebrandts Expedition zu setzen.

Nireya van Emming

Die Grüne Hölle - Eine vergnügliche Butterfahrt Tobi_M